01.11.2021

Die Mitte sagt einstimmig JA zum Klimaziel netto Null CO2

Die Mitte Stadt Winterthur, welche netto null von Anfang an unterstützt hat, beschloss an ihrer Parteiversammlung ein einstimmiges Ja zum Klimaziel netto null Tonnen CO2 sowohl für 2040 als auch für 2050.

Bei der Stichfrage sprachen sich die Mitglieder wiederum einstimmig für das Klimaziel netto null Tonnen CO2 2050 aus.

Netto null bedeutet, dass unter dem Strich keine Treibhausgase mehr ausgestossen werden. Potenzial für Einsparung gibt es beispielsweise bei der Energieversorgung und den Gebäuden (z.B. Solarstrom, Ersatz fossiler Heizungen durch Fernwärme und Quartierwärmeverbünde), bei der Mobilität (z.B. lückenloses Velonetz, gutes ÖV-Angebot) sowie bei Konsum und Freizeit (lokale Wirtschaft). Wobei die Stadt bei den letzten beiden Punkten nur indirekten Einfluss nehmen kann. Ausserdem wird es sogenannte Senken brauchen. Dies bedeutet, dass CO2 aus der Luft entnommen und langfristig gebunden wird.

Mit dem Ziel netto null Tonnen CO2 2050 sind wir im Einklang mit den kantonalen und übergeordneten Zielen. Dies ist wichtig, denn nur wenn die Grundlagen stimmen, erachtet es die Mitte Stadt Winterthur als realistisch, das Ziel zu erreichen.

André Zuraikat, Gemeinderat/Präsident Die Mitte Stadt Winterthur

Schreiben Sie Ihre Meinung

Kommentar verfassen

Teilen & diskutieren Sie diesen Artikel

Personen

Parteien

Newsportal

Das "Forum Winterthur" dient der politischen Information und Diskussion in der Region Winterthur. Die Winterthurer Wirtschaftsverbände betreiben die News-Plattform in Zusammenarbeit mit den Parteien Die Mitte, FDP und SVP. Die Plattform wird von ihren Trägern sowie durch Inserate und Spenden finanziert. Für den Inhalt der einzelnen Beiträge sind die Verfasser verantwortlich. Die Publikation eines Beitrages auf dieser Plattform bedeutet nicht, dass die Träger der Plattform in jedem Fall mit dem Inhalt einverstanden sind.

Regelmässige News-Updates erhalten?

Wirtschaftsagenda Winterthur