HAW-Landbote-296x178-Sorte_1.jpg

Damit die Lebensqualität steigt und nicht die Steuern!

Wahlempfehlung der Handelskammer und Arbeitgebervereinigung Winterthur

Fotolia_34081128_M2.jpg

Die SVP zur Wohnbaupolitik des Stadtrates

Die SVP Winterthur unterstützt die Wohnbaupolitik des Stadtrates. Diverse strukturelle Herausforderungen bestehen, weil Winterthur zu wenige Einwohner mit hohem Einkommen hat.

Bauen-im-Baurecht-1030x804.jpg

Die FDP Winterthur zur Wohnbaupolitik des Stadtrates

Für den Stadtrat ist das übergeordnete Ziel eine gesunde Durchmischung der städtischen Wohnbevölkerung. Dieses Ziel erfordert Augenmass und kann nur im Gesamtkontext mit anderen Schwerpunktthemen wie Arbeit, Bildung, Sicherheit und Kultur erreicht werden.

Fotolia_175837472_XS.jpg

Die CVP Winterthur zur Wohnbaupolitik des Stadtrates

Die Wohnpolitik mit ihren sechs bisherigen und zwei neuen Säulen ist umfassend und ausgewogen. Die CVP legt ihr Augenmerk prioritär auf zwei bisherige Säulen:

IMG_2863.jpg

Kritische Fragen von Winterthurs Jungen an die bürgerlichen Stadträte

Die heisseste Frage des Abends stellte Jungpolitikerin und Gemeinderatskandidatin Nadine Anwander an Stadtpräsident Michael Künzle, Stadträtin Barbara Günthard-Maier sowie die Stadträte Stefan Fritschi und Josef Lisibach, nämlich ob es nicht sinnvoll wäre, Cannabis zu legalisieren und mit den Steuern dafür Geld in die Kasse zu bekommen.

PolitApero-Banner-Neuhegi-500x262-03-2x.png

Wohnen in Winterthur: nur für Reiche?

Die Wohnbaupolitik, welche der Stadtrat im September 2017 verabschiedet hat, gibt zu heftigen Diskussionen Anlass. Schnapsidee, wie der Landbote schreibt, oder strategisch geschickter Schachzug? Erfahren Sie von Stadtpräsident Michael Künzle, Stadträtin Barbara Günthard-Maier sowie den Stadträten Stefan Fritschi, und Josef Lisibach, welche Schwerpunkte sie in den nächsten Jahren setzen wollen und warum. Bringen Sie Ihre Fragen und Meinung in die Diskussion mit ein!

Bahnhof-Winterthur.jpg

CVP/EDU-Fraktion fordert innerstädtische S-Bahn

Vor allem in den Stosszeiten staut sich der Verkehr auf den Winterthurer Strassen immer wieder. Privatautos und Stadtbus bleiben gleichermassen stecken. Oft geht gar nichts mehr.

Fotolia_183056696_M.jpg

Winterthur für Junge - aus Sicht der Jungen CVP

Im Hinblick auf den Politapéro von heute Abend unter dem Titel "Winterthur für Junge", haben wir die Vertreter der Jungparteien gefragt, wie denn eine attraktive Stadt Winterthur aus Sicht der Jugend aussehen müsste. Hier die Antwort von Nadine Anwander, Mitglied JCVP Winterthur.

Fotolia_122952010_M.jpg

Winterthur für Junge - aus Sicht der Jungfreisinnigen ein Winti für jeden!

Im Hinblick auf den Politapéro vom Mittwoch, 10. Januar 2018, unter dem Titel "Winterthur für Junge" haben wir die Vertreter der Jungparteien gefragt, wie denn eine attraktive Stadt Winterthur aus Sicht der Jugend aussehen müsste. Hier die Antwort von Jan Fehr, Präsident Jungfreisinnige Winterthur.

Fotolia_168031963_M.jpg

Winterthur für Junge - aus Sicht der Jungen SVP

Im Hinblick auf den Politapéro vom Mittwoch, 10. Januar 2018, unter dem Titel "Winterthur für Junge", haben wir die Vertreter der Jungparteien gefragt, wie denn eine attraktive Stadt Winterthur aus Sicht der Jugend aussehen müsste. Hier die Antwort von Corinne Merk, Präsidentin Junge SVP Winterthur.

16_pensionskasse4.jpg

Die Sanierung der Pensionskasse muss nachhaltig erfolgen

Die 2. Vorsorgesäule sollte folgendermassen funktionieren: Während meinem Erwerbsleben bezahlen ich und mein Arbeitgeber Beiträge an die Pensionskasse. Wenn ich in Rente gehe, wird das aufgelaufene Guthaben in Renten wieder an mich ausbezahlt.

Meet-Greet.png

Winterthur für Junge - die bürgerlichen Stadträte stellen sich den Fragen der Jugend

Lerne die bürgerlichen Stadträte persönlich kennen – in einer der modernsten Brauereien Europas! Nutze die Gelegenheit, deine Fragen an die Vertreter der Stadtregierung zu stellen.

Kampagnenbild-Medien-Mutig-in-die-Zukunft-1000x560-02.jpg

Mit bürgerlicher Mehrheit im Stadtrat erfolgreich in die Zukunft

Der KMU-Verband Winterthur und Umgebung, weitere Wirtschaftsverbände sowie bürgerliche Parteien empfehlen die Wiederwahl von Michael Künzle in den Stadtrat und als Stadtpräsidenten sowie von Stefan Fritschi, Barbara Günthard-Maier und Josef Lisibach in den Stadtrat. Eine stabile Führung durch eine bürgerliche Mehrheit ist zentral für eine langfristig positive Entwicklung von Winterthur.

16_pensionskasse3.jpg

Steuerzahler zahlt die Zeche - das letzte Wort hat das Volk

Die FDP-Fraktion steht dem Vorschlag des Stadtrates zur erneuten Sanierung der Pensionskasse kritisch gegenüber. Aufgrund einer ersten Sichtung erachtet die FDP Fraktion die Interessen des Steuerzahlers als zu wenig berücksichtigt und die Handlungsmöglichkeiten des Stiftungsrates zur Verbesserung der heutigen Situation als zu wenig und zu zögerlich ausgeschöpft. Zudem fehlt der glaubhafte Nachweis, dass die Pensionskasse nicht zum Schrecken ohne Ende wird.

16_pensionskasse2.jpg

Sanierung städtische Pensionskasse

Die CVP/EDU Fraktion hat den Vorschlag des Stadtrates zur Sanierung der städtischen Pensionskasse zur Kenntnis genommen und wird die Vorlage im Detail studieren. Die CVP/EDU Fraktion begrüsst, dass der Stadtrat die Vorschläge des Stiftungsrates nicht einfach tel quel übernommen hat.

16_pensionskasse.jpg

Pensionskasse Stadt Winterthur: Sanierungsvorschlag ist einseitig und ungenügend

Die SVP Winterthur hat die Medienmitteilung des Stadtrates zur Sanierung der Pensionskasse mit Bedauern zur Kenntnis genommen. Der Sanierungsvorschlag entspricht in den wichtigsten Punkten der bereits im Frühjahr kommunizierten Lösung. Stadtrat und Stiftungsrat haben es verpasst, trotz breiter Kritik die richtigen Weichen zu stellen.

Fotolia_121612941_M2.jpg

Die CVP Winterthur tritt dem Regionalkomitee Winterthur «Nein zu No-Billag» bei.

Es ist unüblich, dass sich die CVP Winterthur als Lokalpartei zu nationalen Abstimmungsvorlagen äussert. Insbesondere, da sich die Haltung der CVP Winterthur mit den kantonalen und nationalen Mutterparteien deckt, scheint keine Notwendigkeit zu bestehen sich zu äussern. Trotzdem hat die CVP Winterthur beschlossen, dem Regionalkomitee Winterthur «Nein zu No-Billag» beizutreten.

Pilzdach-1.JPG

Rekordjahr bei den Stadtführungen verbucht

Noch nie wurden so viele Stadtführungen gebucht wie im Jahr 2017. Die Zahl der Führungen zu gut einem Dutzend Themen ist seit 2013 um 40 Prozent gestiegen, wobei sich die kulinarischen Führungen als Spitzenreiter erweisen. Die Bewertungen der Rundgangsbesucherinnen und -besucher sind durchwegs sehr positiv.

DSC7708.jpg

Internationaler Berufsbildungskongress 2018

Vom 6. – 8. Juni 2018 lädt die Schweiz das dritte Mal zum Internationalen Berufsbildungskongress mit Grössen aus Wirtschaft und Bildung nach Winterthur ein. Offiziell eröffnet wird der Fachkongress am 7. Juni 2018 durch Bundesrat Johann N. Schneider-Ammann. Schwerpunktthemen sind die Herausforderungen der Arbeitsmarktfähigkeit in einer sich schnell wandelnden und digitalisierten Welt, die vertikale und horizontale Durchlässigkeit im Bildungssystem sowie das lebenslange Lernen. Den Teilnehmenden werden Referate und Workshops sowie Besuche in Lehrbetrieben und Berufsfachschulen vor Ort geboten.

Fotolia_Geld_Rechner3.jpg

CVP Standpunkte zum Budget 2018

Die CVP Winterthur dankt dem Stadtrat und seinen Mitarbeitenden für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr. Der Stadtrat hat endlich die schon längst fällig gewordenen notwendigen finanziellen Korrekturen vorgenommen. Auch wenn SP und Grüne behaupten, die Stadt stehe still, seit der Stadtrat bürgerlich sei, wird diese Behauptung durch das gebetsmühlenartige Wiederholen nicht richtiger.