01_Traglufthalle2.jpg
31.08.2019

CVP beschliesst zwei Ja-Parolen für den 20. Oktober 2019 und engagiert sich für eine wirksame Klimapolitik

An der Parteiversammlung vom 29. August 2019 beschloss die CVP Winterthur mit grossem Mehr die Ja-Parole zur Vorlage «Traglufthalle Freibad Geiselweid» sowie die JA-Parole zum "Privaten Gestaltungsplant SWICA".

Die CVP Winterthur hat erkannt, dass dem Mangel an Hallenbadwasserfläche in Winterthur mit einer Traglufthalle schnell entgegengewirkt werden kann. Die Traglufthalle ist eine elegante Lösung, da sie nur in den Wintermonaten steht und bedeutend günstiger ist als ein neues Hallenbad.

Die SWICA, deren Hauptsitz seit der Gründung in Winterthur ist, plant einen neuen, zeitgemässen Hauptsitz an der Römerstrasse, um den wachsenden Ansprüchen als fortschrittliche Arbeitgeberin gerecht zu werden. Mit ihren rund 700 Mitarbeitenden in Winterthur ist sie eine wichtige Arbeitgeberin für unsere Stadt. Da der projektierte Neubau nicht der Regelbauweise der Bau- und Zonenordnung (BZO) entspricht, wurde ein privater Gestaltungsplan nötig. Die Gesamthöhe liegt mit 18.70 Metern nur unwesentlich über der gemäss BZO zulässigen Höhe von 18.40 Metern und wurde von der BZO als verträglich beurteilt. Nur so kann das sehr grüne Areal unverändert erhalten bleiben.

CVP Nationalratskandidaten in Winterthur

Am Samstagmorgen, 31. August 2019 sind die Nationalratskandidierenden Karin Weyermann, Lorenz Schmid, Karin Stepinski, Nicole Barandun, Iris Kuster und viele weitere CVP-Exponenten beim Justitiabrunnen auf der Marktgasse anzutreffen. Sie engagieren sich für eine wirksame Klimapolitik.

André Zuraikat, Präsident und Gemeinderat CVP Winterthur

Teilen & diskutieren Sie diesen Artikel

Personen

Parteien

Logo-CVP.svg.png
Wirtschaftsagenda Winterthur

Regelmässige News-Updates erhalten?