30.01.2022 - Leserbrief von André Zuraikat, Mitglied Stadtparlament/Präsident Die Mitte Stadt Winterthur

Antwort zum Leserbrief von Peter Müller vom 22.01.22– Der erfahrene und verantwortungsvolle Schiffskapitän

Stadtpräsident Mike Künzle wurde in den letzten Tagen von zwei Personen mittels Leserbriefe angegriffen, obschon sie ihn wohl gar nicht persönlich kennen. Ist das nun das Niveau der linken Gegner des Stadtpräsidenten in diesen letzten drei Wochen Wahlkampf?

Werden jetzt einfach Behauptungen und falsche Anschuldigungen gestreut? Stadtpräsident Mike Künzle hat sich mehrfach klar dazu geäussert, dass alle Leistungen, die in seinen neun Jahren Präsidium erfolgten, je nach Kompetenzen von ihm, vom Stadtrat, vom Parlament und von der Stadtverwaltung erbracht worden sind. Er hat sogar deutlich gesagt, dass die Entwicklung der Stadt ein Gemeinschaftswerk der ganzen Stadt sei. Jede und jeder an seinem Platz habe einen Beitrag geleistet, so dass wir heute eine so hohe Lebensqualität haben.

Dass er die Frage, ob sein linker Gegner für das Präsidium auch in Frage käme, nicht beantwortet, versteht sich von selbst und ist völlig normal. Es scheint, dass Peter Müller das Kollegialitätsprinzip nicht bekannt ist. Mike Künzle hat Respekt und Anstand gegenüber seinen Kolleginnen und Kollegen im Stadtrat und würde sie nie öffentlich kritisieren.

Für den Stadtpräsidenten Mike Künzle geht es in Zukunft um Arbeitsplätze, Digitalisierung und die Umsetzung der grossen Verkehrsinfrastrukturen zur Schiene und zur Strasse und noch viel mehr. Er weiss, was der Stadt gut tut. Wir brauchen Erfahrung, Kontinuität und Vertrauen. Das ist Stadtpräsident Mike Künzle, eben ein Kapitän auf dem Winterthurer Schiff.

André Zuraikat, Präsident und Stadtparlamentarier der Mitte Stadt Winterthur

Schreiben Sie Ihre Meinung

Kommentar verfassen

Teilen & diskutieren Sie diesen Artikel

Personen

Räte

Parteien

Newsportal

Das "Forum Winterthur" dient der politischen Information und Diskussion in der Region Winterthur. Die Winterthurer Wirtschaftsverbände betreiben die News-Plattform in Zusammenarbeit mit den Parteien Die Mitte, FDP und SVP. Die Plattform wird von ihren Trägern sowie durch Inserate und Spenden finanziert. Für den Inhalt der einzelnen Beiträge sind die Verfasser verantwortlich. Die Publikation eines Beitrages auf dieser Plattform bedeutet nicht, dass die Träger der Plattform in jedem Fall mit dem Inhalt einverstanden sind.

Regelmässige News-Updates erhalten?

Wirtschaftsagenda Winterthur