Fotolia_89071015_L2.jpg
25.05.2018

Wirtschaftsspionage - Unternehmen können sich schützen!

Der Erfolg von Schweizer Unternehmen lässt sie immer wieder ins Visier von Wirtschaftsspionen geraten. Am Anlass der Switzerland Global Enterprise (S-GE), der Handelskammer und Arbeitgebervereinigung Winterthur (HAW) sowie der Industrie- und Handelskammer Thurgau wurde der Frage nachgegangen, was Wirtschaftsspionage bedeutet und was Unternehmen dagegen tun können.

Der Nachrichtendienst des Bundes (NDB) unterhält mit Prophylax ein gezieltes Präventions- und Sensibilisierungsprogramm. Ziel ist die Verhinderung von Informations- und Datenverlusten, illegalen Beschaffungsbemühungen und damit verbundenen Reputationsschäden aller Art. Bestandteil des Referates war auch dieses Video des NDB, welches mögliche Vorgehensweisen darlegt. Den rund 40 Teilnehmern wurde gezeigt, welche Methoden private oder staatliche Akteure einsetzen, um sich Zugang zu Geschäftsgeheimnissen zu verschaffen. Aufgezeigt wurden auch die Konsequenzen für betroffene Unternehmen und wirksame Schutzmassnahmen. Ein Merkblatt des Bundes fasst den Dialog zusammen.

Pophylax wird in enger Zusammenarbeit mit den kantonalen Nachrichtendienststellen betrieben. Der Referent der Kantonspolizei Zürich (Sicherheitspolizei) vertiefte die Thematik mit Beispielen aus seiner langjährigen Berufserfahrung. Er nutzte die Gelegenheit und bot seinen Dienst den Unternehmen als Gesprächspartner für einen individuellen Sensibilisierungsdialog an (kostenfrei). Im persönlichen und vertraulichen Gespräch wird dabei auf mögliche Bedrohungen aufmerksam gemacht und werden Fragen zu Technologien, Know-how, Risikoländern, Informations- und IT-Sicherheit und Beschaffungsversuchen diskutiert. 

Der Referent von S-GE fokussierte in seinen Ausführungen auf Vorbeugemassnahmen bei Messebesuchen. Viele Arten der Informationsbeschaffung sind völlig legal. Es besteht für Aussteller immer ein Zielkonflikt zwischen offener Information und Kommunikation mit dem Ziel der Geschäftsgenerierung versus Sicherheit und Schutz des (geistigen) Eigentums. Das Bewusstsein von Sicherheit, möglichen Gefahrenzonen und geeigneten Schutzmassnahmen ist aus Erfahrung wichtige Voraussetzung für sichere und gelungene Messen. DAs Referat von Valentin Diethelm finden Sie hier.

Teilen & diskutieren Sie diesen Artikel

Personen

Organisationen

haw.png