03.04.2018

Jahresrechnung 2017 - CVP/EDU-Fraktion erfreut und besorgt

Wie bereits kommuniziert, ist die CVP/EDU Fraktion über den positiven Rechnungsabschluss erfreut. Die unter der Leitung von Michael Künzle vom Gesamtstadtrat umgesetzten Sparprogramme zeigen nun ihre ersten Resultate, ohne dass die Lebensqualität in Winterthur merkbar gelitten hat.

Die CVP/EDU Fraktion ist aber besorgt, dass der ordentliche Steuerertrag stagniert und insbesondere die juristischen Personen weniger Steuern bezahlt haben und das ohne Unternehmenssteuerreform III (USR III). Auf jeden Fall setzen wir uns weiterhin für eine wachsende Attraktivität ein – auch für gute Steuerzahler. Selbstverständlich befürwortet die CVP/EDU Fraktion einen neuen kantonalen Soziallastenausgleich. Wir setzen uns unabhängig dafür ein, dass Winterthur seine Sozialausgaben in den Griff bekommt.

Obwohl 2017 die Verschuldung leicht abgenommen hat, ist die CVP/EDU Fraktion überzeugt, dass für die langfristige finanzielle Stabilität von Winterthur die vom Gemeinderat verabschiedete Schuldenbremse unerlässlich ist.

Iris Kuster, Fraktionspräsidention CVP/EDU

Schreiben Sie Ihre Meinung

Kommentar verfassen

Teilen & diskutieren Sie diesen Artikel

Autor

Parteien

Newsportal

Das "Forum Winterthur" dient der politischen Information und Diskussion in der Region Winterthur. Die Winterthurer Wirtschaftsverbände betreiben die News-Plattform in Zusammenarbeit mit den Parteien Die Mitte, FDP und SVP. Die Plattform wird von ihren Trägern sowie durch Inserate und Spenden finanziert. Für den Inhalt der einzelnen Beiträge sind die Verfasser verantwortlich. Die Publikation eines Beitrages auf dieser Plattform bedeutet nicht, dass die Träger der Plattform in jedem Fall mit dem Inhalt einverstanden sind.

Regelmässige News-Updates erhalten?

Wirtschaftsagenda Winterthur