haw.png

Handelskammer und Arbeitgebervereinigung Winterthur

Die HAW prägte die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt Winterthur und trägt dazu bei, dass Winterthur ein Wirtschaftsstandort mit gut ausgebauter Infrastruktur ist.

Ausgewogene, zukunftsorientierte Strukturen und ein gesundes Wachstum von Industrie, Handel und Gewerbe sowie des Dienstleistungssektors schaffen attraktive Arbeitsplätze, Wohlstand und Lebensqualität. Diese Entwicklung ist durch günstige Voraussetzungen zu unterstützen; wirtschaftsfreundliche Rahmenbedingungen stärken unsere Wettbewerbsfähigkeit.

Weitere Informationen zur HAW finden Sie hier.

IMG_0763-2000.jpg

Wechsel in der Geschäftsführung und im Vorstand der HAW

An der Mitgliederversammlung der Handelskammer und Arbeitgebervereinigung Winterthur wurde Bernhard Weber neu in den Vorstand gewählt. Ralph Peterli ersetzt per 1. Oktober 2017 Christian Modl als Geschäftsführer. Die HAW befürwortet die Verselbständigung des KSW sowie die Leistungsvereinbarung mit dem House of Winterthur.

Ralph.jpg

Ralph Peterli wird neuer Geschäftsführer der HAW

Dr. Ralph Peterli wird ab 1. Oktober 2017 die Geschäftsführung der Handelskammer und Arbeitgebervereinigung übernehmen und damit Christian Modl ablösen. Die HAW wird ihre Geschäftsstelle am bisherigen Standort beibehalten.

House-of-Winterthur.def.korr.jpg

Breit abgestütztes Komitee für ein überzeugendes Ja zum House of Winterthur

Winterthur Tourismus und die Standortförderung der Region Winterthur sollen im Hous of Winterthur fusioniert werden. Damit wird ein integriertes Standortmarketing möglich, Doppelspurigkeiten werden vermindert und es entstehen Synergien für die Vermarktung und Positionierung der Marke Winterthur. Am 21. Mai 2017 stimmt die Winterthurer Bevölkerung über die dazu notwendige Leistungsvereinbarung zwischen der Stadt Winterthur und dem neuen House of Winterthur ab.

Fotolia_Industrie_42.0_XS.jpg

Industrie 4.0 - Digitalisierung in der Baubranche

Die Handelskammer und Arbeitgebervereinigung Winterthur (HAW) und die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) führen die gemeinsame Veranstaltungsreihe zum Thema Industrie 4.0 fort. Der dritte Anlass zum Thema «Digitalisierung in der Baubranche» findet am 2. Mai 2017 von 11.30 bis 13.30 Uhr (inkl. Lunch) an der ZHAW School of Engineering in Winterthur statt. Angesprochen sind Personen mit leitender Funktion aus der Baubranche.

Foto-offiziell.jpg

Forum Winterthur empfiehlt Daniel Oswald als Stadtrat

Das Forum Winterthur (Handelskammer und Arbeitgebervereinigung Winterthur (HAW), Hauseigentümerverband Region Winterthur (HEV), KMU-Verband Winterthur und Umgebung, City Vereinigung Junge Altstadt) unterstützt Daniel Oswald im zweiten Wahlgang der Stadtratswahlen Winterthur.

Steuerreform-ja.png

Ein überzeugtes JA - für unseren Wirtschaftsstandort Winterthur

Wie stehen Winterthurer Unternehmen zur USR III? Ist die Reform für Unternehmen wichtig und was bringt sie dem Standort Winterthur? Diese Fragen haben wir den Unternehmen gestellt, die im Vorstand der HAW vertreten sind. Internationale Konzerne, aber auch lokal tätige KMU haben bei dieser Umfrage geantwortet:

Fotolia_Industrie_4.0_XS.jpg

Recht und Unternehmenssteuerung in der digitalen Transformation

Wir freuen uns, Sie zum zweite Anlass der Reihe „Praxistransfer Umsetzung Industrie 4.0“ vom 24. Januar 2017 von 12.00h - 13.45h (inkl. Lunch) an der ZHAW School of Engineering einzuladen. Mit dem Veranstaltungsthema "Recht und Unternehmenssteuerung in der digitalen Transformation" lancieren wir die Diskuskussion betreffend Anforderungen an eine zweitgemäss Unternehmenssteuerung und Compliance.

Steuerreform32.jpg

Unternehmenssteuerreform III Chance für Winterthur

Die Handelskammer und Arbeitgebervereinigung Winterthur (HAW) begrüsst die Vorschläge des Regierungsrates zur Umsetzung der Unternehmenssteuerreform III im Kanton Zürich.

Screenshot-2016-11-15-08.54.06.png

Herbstversammlung der Handelskammer und Arbeitgebervereinigung Winterthur

Interview mit der Regierungsrätin Carmen Walker Späh

zurich_culture_theater-winterthur_01.jpg

Theater Plus – Verpasste Chance

Die Handelskammer und Arbeitgebervereinigung Winterthur (HAW)bedauert, dass der Stadtrat das Projekt Theater Plus nicht weiterverfolgen will.

Rathaus.JPG

House of Winterthur

Wirtschaftsverbände (HAW und KMU-Verband) „not amused“ über die Rückweisung des House of Winterthur durch die mitte-links Parteien des Grossen Gemeinderates

5033.010.16.001_Kinderbetreuung_Header_Website.gif

NEIN zur Krippen-Steuer!

Am 25. September stimmt die Zürcher Bevölkerung über die Volksinitiative der Alternativen Liste (AL) „Bezahlbare Kinderbetreuung für alle“ ab. Die Initianten fordern eine weitere Zwangsabgabe einseitig zu Lasten der Zürcher Unternehmen. Stimmen Sie daher NEIN!

Fotolia_118591874_M.jpg

Nein zum Freipass für Steuererhöhungen- Vorschlag Stadtrat zur Schuldenbremse in Winterthur ist eine Mogelpackung

Die Schuldenbremse beim Bund und beim Kanton Zürich ist ein Erfolgsmodell. Der Grundgedanke ist ganz einfach: Der Höchstbetrag der zulässigen Ausgaben richtet sich nach der Höhe der vorhandenen Einnahmen.

Fotolia_108339427_XS.jpg

Praxistransfer Umsetzung Industrie 4.0

Die Handelskammer und Arbeitgebervereinigung Winterthur (HAW) und die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) führen eine gemeinsame Veranstaltungsreihe zum Thema Industrie 4.0 durch.

Steuerreform3.jpg

Vorschläge zur Unternehmenssteuerreform III werden begrüsst

Die Handelskammer und Arbeitgebervereinigung Winterthur (HAW) begrüsst die Vorschläge des Regierungsrates zur Umsetzung der Unternehmenssteuerreform III. Die vorgeschlagenen Massnahmen stärken nicht nur die Wettbewerbsfähigkeit des Kantons Zürich sondern stärken auch seine Attraktivität als Forschungsstandort.

Fotolia_97631629_M.jpg

Fortschritte bei der Sanierung der städtischen Finanzen

Das Forum Winterthur begrüsst den positiven Rechnungsabschluss der Stadt Winterthur. Die Programme effort14+ sowie Balance zeigen erste Erfolge. Dank dem neuen Rechnungslegungsmodell hat sich erfreulicherweise auch die Transparenz der Jahresrechnung erhöht.