Hoersaal_195466458_M.jpg
18.04.2019

Die CVP beschliesst zwei Ja-Parolen für den 19. Mai 2019

An der Parteiversammlung vom 11. April 2019 hat die CVP Winterthur einstimmig die Ja-Parole zur Vorlage «Abwasserfreie obere Töss» beschlossen. Das Grundwasser der Töss oberhalb von Winterthur bildet eine der wichtigsten Trinkwasserressourcen im Kanton Zürich. Mit der künftigen Anstalt «Regionale Abwasserentsorgung Tösstal» wird das Abwasser aus dem gesamten oberen Tösstal in Winterthur gereinigt. So kann der Grundwasserschutz in Zukunft gewährt bleiben. Durch die grössere Abwassermenge wird die ARA Hard besser ausgelastet und kann somit noch wirtschaftlicher betrieben werden.

Ebenfalls mit grossem Mehr beschloss die Partei die Ja-Parole zum «Ersatzneubau Sekundarschulhaus Wallrüti und Sanierung Turnhallen- und Singsaaltrakt». Die Bausubstanz des Schulhauses Wallrüti ist in sehr schlechtem Zustand. Bei Regen dringt Wasser in die Schulzimmer. Aber schlimmer noch, die statische Stabilität der Gebäude ist in Frage gestellt. Dazu kommt der prognostizierte Schüler/-innen-Wachstum in Oberwinterthur. Diese Faktoren machen den Ersatzneubau dringend nötig. Die Erschliessung aller Schulzimmer von aussen löste auch kritische Fragen zum neuen Schulhaus aus. So wurde mehrfach die Frage gestellt, was der Zugang zu den Schulzimmern von aussen im Winter bedeutet. Kommen Dreck, Kälte und Nässe nicht direkt in die Schulzimmer? Es war dann nicht die zeitliche Dringlichkeit, sondern der Umstand, dass Schulleitung und Kreisschulpflege hinter dem Projekt stehen, welcher die Versammlung zu überzeugen vermochte.

Teilen & diskutieren Sie diesen Artikel

Personen

Parteien

Logo-CVP.svg.png
Wirtschaftsagenda Winterthur

Regelmässige News-Updates erhalten?