Fotolia_Geld_Rechner_XS3.jpg
08.06.2018

CVP/EDU-Fraktion kritisiert Rechnungslegung der Stadt

Die Aussagen von Yvonne Beutler im Landboten vom 6.6.2018 zu den Pensionskassenrückstellungen kann die CVP/EDU Fraktion nicht nachvollziehen. Für die CVP Winterthur ist es sehr wichtig, dass der Jahresabschluss der Stadt anerkannten Standards entspricht und die Vermögenslage der Stadt korrekt darstellt.

Damit die Bevölkerung weiterhin auf die korrekte Rechnungslegung der Stadt Winterthur vertrauen kann, fordern wir, dass nun im Detail aufgearbeitet wird, ob die Bewertung für die Rückstellungen für die Pensionskassensanierung gemäss den Vorgaben von HRM2 erfolgte und die Jahresrechnung entsprechend erstellt wurde.

Die CVP/EDU Fraktion ist angesichts dieser neuen Ausgangslage umso überzeugter, dass eine Sanierung der PK, wie bereits gefordert, nur in Form von Arbeitgeberbeitragsreserven mit Verwendungsverzicht in Frage kommt und die Zusammensetzung des Stiftungsrates neu geregelt werden muss.

Iris Kuster, Fraktionspräsidentin CVP/EDU

Teilen & diskutieren Sie diesen Artikel

Personen

Parteien

Logo-CVP.svg.png