House-of-Winterthur.def.korr.jpg
21.04.2017

Breit abgestütztes Komitee für ein überzeugendes Ja zum House of Winterthur

Winterthur Tourismus und die Standortförderung der Region Winterthur sollen im Hous of Winterthur fusioniert werden. Damit wird ein integriertes Standortmarketing möglich, Doppelspurigkeiten werden vermindert und es entstehen Synergien für die Vermarktung und Positionierung der Marke Winterthur. Am 21. Mai 2017 stimmt die Winterthurer Bevölkerung über die dazu notwendige Leistungsvereinbarung zwischen der Stadt Winterthur und dem neuen House of Winterthur ab.

Von dieser Leistungsvereinbarung werden die Stadt, die Region, die Kulturinstitutionen, das Gewerbe, der Tourismus, die Bildung und die Bevölkerung massgeblich profitieren - ohne dafür mehr zu bezahlen.

Zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter aus Kultur, Wirtschaft, Tourismus, Bildung und Politik sind überzeugt, dass dem House of Winterthur für die Entwicklung der Stadt eine zentrale Bedeutung zukommt. Sie engagieren sich deshalb im Komitee für ein deutliches "Ja!" der Winterthurer Bevölkerung zur Leistungsvereinbarung mit der Stadt Winterthur als klares Zeichen für die fortschrittliche Entwicklung unserer Stadt.

Zu den Mitgliedern des Co-Präsidiums des Pro-Komitees House of Winterthur zählen:

  •  Rolf Wartmann (Hotelier, Winterthur)
  •  Samuel Roth (Direktor Musikkollegium, Winterthur)
  •  Jean-Marc Piveteau (Rektor ZHAW, Winterthur)
  •  Iris Kuster (Mitglied Grosser Gemeinderat Winterthur, CVP)
  •  Bert Hofmänner (Unternehmer, Vorstandsmitglied KMU-Verband Winterthur und Umgebung )
  •  Silvia Gygax-Matter (Mitglied Grosser Gemeinderat Winterthur, GLP)
  •  Michael Gross (Mitglied Grosser Gemeinderat Winterthur, SVP)
  •  Stefan Feer (Mitglied Grosser Gemeinderat Winterthur, FDP)
  •  Ruedi Bosshart (Gemeindepräsident, Brütten)

Mehr Informationen: www.ja-how.ch

Teilen & diskutieren Sie diesen Artikel

Organisationen

kmu.png
haw.png

Parteien

Logo-CVP.svg.png
Logo_Deutsch.5691.jpg
svp.png